Notfallnummer des hausärztlichen Notdienstes: 116 117.

Notdienst der Apotheken: Notdienstkalender

Mitgliedersuche - Hier finden Sie unsere Ärzte, Apotheker und Gesundheitspartner

Neue Affenpocken-Fälle auch in Deutschland, Tschechien und Slowenien. Die WHO registrierte bisher 250 Infektionen weltweit. Am 26.5.22 wurden 4 Fälle aus Köln gemeldet.

Typische Symptome:

hohes Fieber, Schüttelfrost, Glieder-+ Kopfschmerz, ausgeprägte Müdigkeit

UND

Flecken, Knötchen, Bläschen und Pusteln im Gesicht und im Mund,

Handinnenflächen und Fußsohlen (ähnlich wie bei Windpocken)

 

Ansteckung: nicht durch Aufenthalt im gleichen Raum, sondern

  • intensiver Körperkontakt mit Infizierten - Sex- (schon 21 Tage vor Ausbruch der Erkrankung)
  • Kontakt mit importierten kranken Tieren ( Präriehunde, Nagetiere, Affen)
  • kontaminierte Handtücher, Bettwäsche usw.
  • Kontakt mit Wunden oder Blut
  • Reiserückkehrer aus Westafrika

Inkubationszeit: 10-14 Tage ( Zeit von der Ansteckung bis zur Erkrankung)

Quarantäne: 21 Tage

Prognose: günstig

gefährdet sind eher Kinder und Erwachsene unter 40 Jahren, die keine Pockenimpfung mehr erhalten haben.

Ältere Menschen, die gegen die Pocken geimpft wurden, verfügen laut dem Stiko-Chef Mertens auch über einen Impfschutz gegen die Affenpocken.

Behandlung:

ein Medikament -Tecovirimat- zur Linderung der Symptome ist seit Januar in der EU zugelassen.

Ein Impfstoff – Imvanex - ist vorhanden, möglicherweise noch nicht in Deutschland.